Stopselclub 1951

Unter- und Oberwildenau

Über uns 

Der Verein

Der Stopselclub 1951 Unter- und Oberwildenau wurde am 01. Juli 1951 gegründet. Zweck der Vereinigung ist die Förderung der bayerischen Stammtischtradition. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch traditionelle monatliche Stammtischsitzungen.

 

Vorstandschaft

  • 1. Vorsitzender: Georg Rosner
  • 2. Vorsitzender: Harald Kres
  • Schatzmeister (Kassier): Helmut Schafhauser
  • Sekretär (Schiftführer): Hans Setzer
  • Aufsichts- u. Kontrollgremium: Georg Kick, Fatih Yildiz



Chronik


Der „Stopselclub 1951“ Unter- u. Oberwildenau wurde aus einer Bierlaune heraus 1951 in Unterwildenau in der ehemaligen Gastwirtschaft Schinhammer gegründet. Der Stopselclub ist kein Verein, sondern eine Vereinigung von traditionsbewussten Wirtshausgehern und Stammtischbrüder. 

Es kann jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und „männlichen Geschlechts“ ist, Mitglied werden!

Die Gründungsmitglieder und somit die Urgesteine des „Stopselclub 1951“, die in den noch vorhandenen Unterlagen belegt oder durch Zeitzeugen ermittelt werden konnten, waren: Hans Pschierer, Anni Schinhammer, Heiner Schinhammer,  Martin Bauer, Hans Blecha, Willy Obendorfer, Bartl Prey, Anton Scharnagl und Xaver Hochleitner. Leider bereits alle verstorben! 

In den Anfangsmonaten nach der Gründung hat sich keine Vorstandschaft herausgebildet, es musste jeder im Wechsel einen Vorstandsposten übernehmen. Erst 1952 wurde eine Vorstandschaft gebildet.

Der erste gewählte 1. Vorstand war Martin Bauer. Er war von 1952–1984 1. Vorstand. 32 Jahre lang hat Martin Bauer den „Stopselcub 1951“ ohne Unterbrechung vorbildlich geleitet und geführt! Weitere Vorstandsmitglieder sind mir nicht bekannt. Seit 1984 ist Hans Setzer 1.Vorstand, auch ohne Unterbrechung!

Am 15.08.1957 wurde eine Tagesfahrt nach Gößweinstein (Pottenstein-Teufelshölle) mit 42 Teilnehmern durchgeführt, eine riesen Gaudi! 

Mit einem „Stodlfest“, übrigens die erste öffentliche Veranstaltung, feierte der „Stopselclub 1951“ am Samstag, den 10. Mai 1986 im „Hauerstodl“ in Unterwildenau, sein 35jähriges Bestehen. Nachdem für das leibliche Wohl bestens vorgesorgt war, hielt sich die gute Stimmung natürlich bis in die Morgenstunden.

 Auch bei Ausflugsfahrten zu Volks- und Schützenfesten hatten Sie ihren Spaß. Diese Unternehmungen waren immer sehr gut besucht. 1986 hatte der „Stopselclub 1951“ Unter- Oberwildenau seine größten Mitgliederzahl von 40 Mitgliedern.

Nach langer Zeit der Inaktivität und Nicht bekannt Sein in der Gemeinde sowie den Verlust von Mitgliedern durch Ableben oder Austritten, schwand die Mitgliederzahl von 40 auf 8 Mitglieder!

Durch die Schließung der Gastwirtschaft Schinhammer Juli 2009 war der Stopselclub 1951 ohne Clubheim. In der Zeit von Juli 2009 bis Mai 2011 hatte der Stopselclub 1951 keine Möglichkeit seine Monatsversammlungen durchzuführen! Das Clubleben lag lange Zeit brach. Es wurden in diesem Zeitraum kaum und wenn dann nur sporadisch Monatsversammlungen durchgeführt. Es bot sich im Mai 2011 die Schlosswirtschaft, als neue Heimstätte in Unterwildenau an. Dieser Umzug in die Schlosswirtschaft war auch nicht von langer Dauer.                                                                                                         

Auch die Schlosswirtschaft schloss im März 2012 ihre Pforten. Ab Februar 2012 hat man sich schon in der Gaststätte Neumann in Oberwildenau getroffen und dort zwei Monatsversammlungen durchgeführt. Diese Gaststätte schloss im September 2013. Ab Juni 2013 wurde das „Thoma-Stüberl“ in Oberwildenau das neue Clubheim für den Stopselclub 1951 Unter- und Oberwildenau.

Der Mitgliederstand hat sich seit Mitte 2013 deutlich erholt und steht nun wieder bei 47 Mitgliedern. Dieser extreme Zuwachs an Mitglieder und dies in kurzer Zeit, war auch ein Zeichen für den Neubeginn und Wiederbeleben des „Stopselclub 1951“ Unter- und Oberwildenau! 

Es wurde am 14.02.2014 wieder nach langer Zeit eine Mitgliederversammlung durchgeführt und eine neue Vorstandschaft mit einstimmiger Mehrheit gewählt. Die Vorstandschaft setzte sich folgendermaßen zusammen:

 

1. Vorstand (Oberstopsler) und Verwalter Hans Setzer

2. Vorstand und Sekretär Georg Rosner

 Kontrollgremium (2 Mitglieder) Tobias Messer und Christoph Ammer

    

Ziele zum Neubeginn: 

  • Wir wollen durch gemeinsame Ansprache den „Stopselclub 1951“ zu neuen Aktivitäten animieren.
  • Wir wollen junge Leute für die bayerischen Traditionen der geselligen Stammtischrunde begeistern.
  • Wir wollen in der heutigen modernen Zeit neue Wege gehen, um den „Stopselclub 1951“ zu präsentieren (Internet).
  • Wir wollen durch Teilnahme an Veranstaltungen in der Marktgemeinde (Dorffest, Schlossfest, sonstige Veranstaltungen) Präsenz zeigen.
  • Wir wollen uns durch eigene Aktivitäten in der Gemeinde und deren Bürgern wieder ins Gedächtnis rufen und vorstellen.
  • Wir wollen 2017 das 66jährige Clubjubiläum mit den Bürgern der Marktgemeinde Luhe-Wildenau gebührend feiern!

        

Es musste sich neu formiert werden, um unseren 1. Vorstand Hans Setzer (Oberstopsler) zu entlasten. Es mussten junge Leute ins Boot geholt werden, die gewillt waren den „Stopselclub 1951“ Unter- und Oberwildenau nach außen hin zu vertreten. 

Die Satzung wurde reformiert und auf den neusten Stand gebracht. Sie wurde auch am 14.02.2014 in der Mitgliederversammlung ohne Gegenstimme angenommen und am 15.02.2014 wirksam. Die Mitgliederzahl wurde auf maximal 51 Mitglieder beschränkt, einer der wichtigen Paragraphen der neuen Satzung. Es muss nachhaltige Mitgliederwerbung betrieben werden, um wieder einen guten Mitgliederstamm bis Ende 2014 aufweisen zu können!

Ein Antrag zur Aufnahme als Vollmitglied im Vereinskartell Oberwildenau wurde am 13.01.2014 gestellt. Dieser Antrag wurde am 08.04.2014 durch die Vereine im Vereinskartell entsprochen und somit hatten wir einen Sitz und Stimmrecht im Vereinskartell Oberwildenau.

Des Weiteren wurde ein Antrag an die Marktgemeinde Luhe-Wildenau gestellt, um in die Homepage der Marktgemeinde Luhe-Wildenau aufgenommen zu werden. Ab April 2014 waren wir als „Stopselclub 1951“ Unter- und Oberwildenau in der Homepage der Marktgemeinde zu finden.

Nach langen Jahren des Stillstands und der Nichtbeteiligung an Festen, wurde am 06.07.2014 die Weinlaube am Dorffest durch den „Stopselclub 1951“ betrieben. Auch bei den Auf und Abbauarbeiten des Dorffestes haben wir uns aktiv beteiligt. Ein toller Erfolg! Am 01.09.2014 haben wir das 49 Mitglied aufgenommen, ein nicht geahnter Zulauf. Wenn dieser Bewerberzuspruch weiter so anhält, werden wir zum Jahresende unser 51-Mitgliederkontigent erreicht haben.

Einen weiteren Schritt um den Bekanntheitsgrad zu steigern, war die Anschaffung von Poloshirts mit dem Logo des „Stopselclub 1951“ Unter- und Oberwildenau. Ein weinrotes Poloshirt mit einem weißen, kreisrunden Emblem (ca. 5 x 5 cm im Ø) auf der linken Brustseite mit dem Logo Stopselclub 1951 Unter- und Oberwildenau, zusätzlich mit zwei Sternen in der Mitte. Damit sind 42 von 49 Mitgliedern ausgestattet.

Es wurde in der zweiten Vorstandssitzung am 29.10.2014 entschieden, dass sich der „Stopselclub 1951“ Unter- und Oberwildenau auch im Facebook präsentiert. Dies übernahm unser Vorstands- mitglied Tobias Messer, der diese Seite im Facebook einrichtet und wichtige Ereignisse mit Texten und Bildern ein pflegen soll. Dies wurde dann nach der ersten Vorstandsitzung am 11.03.2015 aus finanziellen und rechtlichen Gründen wieder fallen gelassen.

Gemäß unserer Satzung wurde am 08.11.2014 das traditionelle, gemeinsame Essen mit Frauen oder Partnerinnen im „Naabtalhaus“ Oberwildenau durchgeführt. Es waren 20 Mitglieder mit und 11 Mitglieder ohne Frauen/Partnerin, insgesamt 51 Teilnehmer anwesend. Bei guten Essen, Kaffee und Kuchen blieb man bis weit nach Mitternacht gemütlich beisammen.

Am 12.11.2014 wurde das 51. Mitglied aufgenommen und somit haben wir unser gestecktes Ziel, bis Ende des Jahres 51 Mitglieder aufzunehmen, erreicht. Gemäß unserer Satzung § 3 Nr. 9, dürfen nur 51 Mitglieder aufgenommen werden.

Im Januar 2015 erreichte uns eine Hiobsbotschaft, dass unser neues angestammtes Clubheim „Thoma-Stüberl“ Ende Februar 2015 schließt! Somit verloren wir zum vierten Mal unser Clubheim. Am 13.02.2015 fand im „Thoma-Stüberl“ die letzte Monatsversammlung statt.

Auf der Suche nach einen neuem Clubheim viel unsere Wahl auf das Naabtalhaus in Oberwildenau. Der Naabtalhauswirt Fatih Yildiz, auch Mitglied im Stopselclub 1951, freute sich sehr über unsere Wahl. Die erste Veranstaltung im neuen Clubheim war die Mitgliederversammlung am 27.03.2015.

An dieser Mitgliederversammlung wurde über Änderungen von Paragraphen der noch gültigen Satzung abgestimmt. Es bedurfte einer Überarbeitung der Satzung, die nun in ihrer neuen Version gültig ab 27.03.2015 ist. Die Veranstaltung hatte einen sehr harmonischen Verlauf.

Am 17.04.2015 (Veranstaltungsplan 2015) fuhren neun Mitgliedern nach Windischeschenbach in eine Zoigl-Wirtschaft und verlebten dort einen fröhlichen Abend mit guter Brotzeit und einigen Gläsern Zoigl-Bier. Leider fiel die Teilnahme mit nur neun Mitgliedern sehr gering aus.

Der  Stopselclub 1951 wurde am 01.05.2015  mit neuen Poloshirts und mit neuen Fleecejacken  ausgestattet. Die Poloshirts wurden durch die Firma Technolit (Anton Ullrich) gesponsert. Ortsansässige Firmen (Auto Häusler, Valeo IT, Seiffert Gebäudereinigung, Naabtalhaus  und Arcus Physiotherapie) haben sich als Werber mit Ihren Firmenlogos beteiligt. Die Fleecejacken wurden Selbst bezahlt!

Am 07.06.2015 wurde das 51 Mitglied und auch das letzte Mitglied (Satzung § 3 Nr. 9) aufgenommen. Kres Johannes wurde zum Datum 18. Jahre alt und erhielt als Geburtstagsgeschenk von seinen Eltern die offizielle Mitgliedschaft beim Stopselclub 1951. Er ist auch zurzeit das jüngste Mitglied.

Die Weinlaube wurde am Dorffest (05.07.2015) zum zweiten Mal durch den „Stopselclub 1951“ betrieben. Auch bei den Auf- und Abbauarbeiten des Dorffestes haben wir uns aktiv beteiligt. Wieder ein toller Erfolg für den Stopselclub 1951!

Großen Zuspruch hingegen zur Fahrt nach Abensberg am 04.09.2015 zum Besuch des „Gillamoos“. 15 Mitglieder und 3 Nichtmitglieder hatten einen schönen Abend im Hofbräu-Bierzelt verlebt. Ausgelassen ging es um ca. 23:15 zurück nach Oberwildenau. Ein Abstecher in das  noch geöffnete Naabtalhaus blieb nicht aus. Der gelungene Ausflug wurde am Samstag um 01:30 beendet.

Das Mitgliederessen mit Frauen und Partnerin am 07.11.2015 wurde wieder sehr gut angenommen. 50 Teilnehmer ließen es sich im Naabtalhaus bei Gemischten Braten, Salat und Kaffee und Kuchen schmecken. Man blieb bei reger Diskussion und Ausgelassenheit bis weit nach Mitternacht noch sitzen.

Das Jahr 2016 begann mit der Wahl einer neuen Vorstandschaft. Am 18.03.2016 wurde zur Mitgliederversammlung mit Neuwahl und einer Satzungsänderung zeitgerecht über Internet und Postalisch geladen. Von 50 Mitgliedern waren am Wahltag leider nur 14 anwesend. Der 1. Vorstand Hans Setzer gab seinen Rücktritt bekannt und stand somit nach 32 Jahren nicht mehr als 1. Vorstand zur Verfügung. Reibungslos führte der Wahlvorstand Roland Rauch durch die Wahl. Die neue Vorstandschaft wurde auf zwei Jahre gewählt.

Am 20.05.2016, gem. Veranstaltungsplan 2016, war der zweite Zoigl-Ausflug nach Neuhaus geplant. Leider fielen die Anmeldungen mit nur vier Mitgliedern sehr gering aus. Die Veranstaltung wurde nicht durchgeführt.

Die Weinlaube wurde am Dorffest (Sonntag 03.07.2016) zum dritten Mal durch den „Stopselclub 1951“ betrieben. Der Kirwa-Verein hatte schon am Samstag den 02.07. eine Veranstaltung, an der sich auch der Stopselclub 1951 mit der vorzeitigen Öffnung der Weinlaube beteiligte. Bei den Auf- und Abbauarbeiten des Dorffestes haben wir uns wieder aktiv beteiligt.

Leider war nur wenig Zuspruch zur Fahrt nach Abensberg am 02.09.2016, zum Besuch des „Gillamoos“. Nur 10 Mitglieder hatten sich angemeldet. Die Fahrt wurde wegen zu geringer Teilnahme abgesagt.

Das Mitgliederessen mit Frauen und Partnerin am 12.11.2016 wurde wieder sehr gut angenommen. 58 Teilnehmer ließen es sich wieder im Naabtalhaus bei Gemischten Braten, Salat und Kaffee und Kuchen schmecken. Man blieb bei reger Diskussion und Ausgelassenheit bis weit nach Mitternacht sitzen.

Seit 1. Dezember 2016 sind wir auch im Internet unter der Homepage:  www.stopselclub1951.de aufrufbar. Unser Dank gilt unserem Mitglied Sebastian Hartl, der sich für diese Homepage verantwortlich zeigt. Dort wird der Club vorgestellt und die Satzung und auch die Chronik kann nachgelesen werden. Des Weiteren wird der Veranstaltungskalender des gültigen Jahres eingestellt und Bilder von durchgeführten Veranstaltungen können aufgerufen werden.                  

Am 13.01.2017 wurde die erste Monatsversammlung 2017 abgehalten. Sie wurde von 22 Mitgliedern besucht. Wieder ein guter Zuspruch für diese Veranstaltung.

Es wurde gemäß Satzung zur jährlichen Mitgliederversammlung am 17.03.2017 in das Clubheim Naabtalhaus eingeladen. 25 Mitglieder folgten dieser Einladung. Der Stopselclub 1951 hat zum heutigen Datum, nach der gültigen Satzung, die erlaubte Mitgliederzahl von 51 Mitglieder. Der wichtigste Tagesordnungspunkt war die Satzungsänderung. Der Satzungsänderung wurde mit -24- Ja-Stimmen und -1- Nein-Stimme zugestimmt. Die neue Satzung hat ihre Gültigkeit ab den 17.03.2017 (Siehe Protokoll). Alle anderen Versionen verlieren ihre Gültigkeit!


Es wurde auch das Datum für die 66 Jahrfeier festgelegt. Am 21.07. 2017 wird im Biergarten des Clubheims (Naabtalhaus) eine kleine Feier ausgerichtet. Unter dem Tagesordnungspunkt Neuerungen wurde eine Tischkegelbahn (Stoßbuddelbahn) vorgestellt. Ab April wird auf der Bahn ein Wanderpokal ausgespielt. Mein Dank an unser Mitglied Herbert Argauer für die meisterliche Arbeit. Die Presse war durch Hans Meißner vertreten. Er dokumentierte die Mitgliederversammlung und sagte zu, einen Zeitungsbericht über den Stopselclub 1951 Unter- u. Oberwildenau zu verfassen! Die Mitgliederversammlung hatte am Anfang leichte kontroverse, auch hitzig geführte Debatten über den Satzungsänderungsantrag.  Sie nahm aber dann einen ruhigen und harmonischen Verlauf und wurde um 21:00 Uhr durch den 1. Vorstand beendet.

An der Monatsversammlung am 07.04. wurde Hans Setzer zum Ehrenvorstand ernannt. Die Presse war anwesend und berichtete am 12.04. darüber im Neuen Tag. Sonst keine besonderen Vorkommnisse während der Versammlung. Es waren 18 Mitglieder anwesend.

Unser Zoigl-Abend wurde am 05.05. mit 12 Mitgliedern beim „Glöckerlbauern“ in der Schustermooslohe Stadt Weiden durchgeführt. Es wurde zum ersten Mal ein Shuttel-Service eingerichtet, dieser funktionierte sehr gut. Ein gelungener Abend mit guter Brotzeit und einem kühlen Zoigl. Die Rückreise wurde Richtung Clubheim um 21:00 Uhr angetreten. Im Clubheim blieb man noch ein paar Stunden zusammen.

Am 21.07.2017 wurde 66 Jahre Stopselclub 1951 Unter- und Oberwildenau im Naabtalhaus (Biergarten) gefeiert. Der Einladung folgten 30 Mitglieder, insgesamt 55 Teilnehmer! Nach kurzer Ansprache des 1. Vorsitzenden über die Gründung des Stopselclub 1951 wurde bei super Biergartenwetter, leckerer Brotzeit und kühlen Bier bis spät in den Abend gefeiert. In der entspannten Atmosphäre wurde von den alten Zeiten erzählt. Besonders erfreulich war die Teilnahme der älteren Mitglieder des Stopselclub.

Die Fahrt zum „Gillamoos“ am 01.09.2017 nach Abensberg wurde zum zweiten mal nichtdurchgeführt. Es hatten sich nur 9 Mitglieder angemeldet. Die „Fahrt ins Blaue“ am 28.10. wurdeebenfalls nicht durchgeführt, auch hier zu wenig Teilnehmer. Es hatten sich zur „Fahrt ins Blaue“ 11 Mitglieder angemeldet. Der organisatorische und finanzielle Aufwand bei beiden Veranstaltungen steht nicht im Verhältnis zur Teilnehmerzahl! Deshalb wurden nach Rücksprache mit der Vorstandschaft, beide Veranstaltungen durch den 1. Vorstand storniert und abgesagt. Diese Veranstaltungen werden auch nicht mehr in das Jahresprogramm aufgenommen!

Am Freitag den 13.10.2017 wurde während der Monatsversammlung die Meisterschaft im „Stoßbuddeln“ um den Wanderpokal der Vorstandschaft durchgeführt. Die Siegerehrung findet am 11.11.2017 beim Jahresabschlußessen statt.

Das Jahresabschlußessen mit Frauen und Partnerin am 11.11.2017 wurde wieder sehr gut angenommen. Der 1. Vorsitzende Georg Rosner begrüßte 50 Teilnehmer. Er bedankte sich für die jährlichen Kuchenspenden bei Elke Neidt, Erika Setzer, Edeltraud Schafhauser, Christine Roth, Claudia Hartmann, Ursula Rosner und Anneliese Röschl. Es wurden kleine Geschenke an die Kuchenspenderinnen übergeben. Die Geschenke wurden durch die Firma Valeo IT Bastian Braun
gesponsert.

Zum Sieger im „Stoßbuddeln“ und Gewinner des Wanderpokal der Vorstandschaft wurdeGerhard Kres mit 25 von 50 Holz. Er erhielt eine Siegerurkunde und den Wanderpokal für ein Jahr! Der Trostpreis im Stoßbuddeln ging an Peter Kagerer.
Für die Instandsetzung und Instandhaltung der Stoßbudddelbahn wurde eine Spendenaktion durchgeführt. An Spenden kamen 100-, € zusammen. Der 1. Vorsitzende bedankte sich auch bei der Firma Automaten Kraus aus Vohenstrauß , die 8
Queue`s für die Stoßbuddelbahn sponserte. Im kleinen Saal des Naabtalhauses ließ man sich dann den Schweinebraten mit Knödel und Salat, Kaffee und Kuchen schmecken. Man blieb in ausgelassener Runde bis weit nach Mitternacht sitzen.


Stand: Dezember 2017                                                                                                           gez. Rosner  1. Vorstand