Stopselclub 1951

Unter- und Oberwildenau

Auf boarisch sog`d ma: a`so is oganga!

Der Stopselclub 1951 Unter- u. Oberwildenau ist ein Gesellschaftsverein, der auf einer bayerische Tradition beruht, bei dem es sich hauptsächlich um den Stopsel dreht!

Am 1. Juli 1951 haben acht Stammtischbrüder und eine Stammtischschwester, schon in lustiger Runde, beim Schinhammer in Unterwildenau den Stopselclub 1951 gegründet. Gleich am selben Abend wurde die Grundversion der Satzung aufgesetzt. Im ersten Jahr gab es noch keine Vorstandschaft, der 1. Vorstand wechselte fast alle Monat. Erst  Ende 1952 wurde die erste Vorstandschaft gewählt. Sie bestand aus den 1. Vorstand Martin Bauer (im Club genannt der Oberstopsler), der Schriftführer wurde Willy Obendorfer und in die Verwaltung (Kasssier) wurde Anni Schinhammer gewählt. Im Ausschuß waren Johann Pschierer und Heinrich Schinhammer.

Hochzeit an Mitgliedern war das Jahr 1986 mit 40 Mitgliedern. Leider nahm diese Mitgliederzahl bis 2013 auf sieben Mitglieder ab. Weitere Informationen kann man in der Satzung und Chronik des Stopselclub 1951 Unter- und Oberwildenau nachlesen.

In den letzten Jahren hat der Club einen regen Zulauf und eine starke Verjüngung erfahren. Nun zählt er wieder 51 Mitglieder mit einer aktuellen Satzung und einer neugewählten Vorstandschaft! Der Stopselclub 1951 Unter- und Oberwildenau hat sich gemausert und ist in das Vereinsleben der Dorfgemeinschaft voll integriert! 

Georg Rosner, 1. Vorsitzender

 Freitag, 16. März 2018: Mitgliederversammlung mit Wahlen 

April 2017: Hans Setzer zum Ehrenvorstand ernannt


März 2017: Stoßbudelbahn für den Stopselclub